Berlusconi: "Frauen stehen bei mir Schlange"

Silvio Berlusconi gefällt sein Singleleben. Das Angebot sei groß. "Jede will mich, weil ich reich, sympathisch und nicht blöd bin", davon ist der 73-jährige Schwerenöter überzeugt.

Silvio Berlusconi
Silvio Berlusconi
"Frauen stehen bei mir Schlange": Berlusconi genießt das Single-Leben – EPA (BENOIT DOPPAGNE)

Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi, der sich vor einem Jahr von einer zweiten Ehefrau Veronica Lario getrennt hat, scherzt über sein Single-Leben: "Seitdem ich geschieden bin, stehen die Frauen vor meiner Türe Schlange. Jede will mich, weil ich reich, sympathisch und nicht blöd bin. Außerdem kann ich noch 120 Jahre alt werden", sagte der 73-jährige Berlusconi am Sonntagnachmittag bei einem Treffen mit dem bulgarischen Premierminister Boyko Borisow in Sofia.

"Als man mir vor 20 Jahren sagte, ich sei alt, beleidigte mich das. Jetzt, wo ich über 70 bin, macht es mir nichts mehr aus. Das Durchschnittsalter in Italien liegt bei 83 Jahren und ich bin sicher, dass ich und Borisow (Anm.: bulgarischer Premierminister) auf 120 kommen werden", meinte Berlusconi.

Der italienische Premierminister finanziert Studien über die menschliche Langlebigkeit. Großzügig spendet der Regierungschef für das Forschungszentrum der Mailänder Klinik San Raffaele, das Studien durchführt, um das Durchschnittsalter der Menschheit auf 120 Jahre zu verlängern. Öfters hatte Berlusconi in Interviews behauptet, er hoffe, bis zu 120 Jahre alt zu werden.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Berlusconi: "Frauen stehen bei mir Schlange"

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.