Hasselhoff: Reifenplatzer auf der Westautobahn

Der ehemalige "Knight Rider" war auf dem Weg nach Salzburg, um sein Konzert Anfang Februar zu promoten. Nach einem Reifenplatzer konnte sein Chaffeuer nur knapp einen Unfall verhindern.

David Hasselhoff zu seinem Tourneeauftakt vor der Wiener Stadthalle.
David Hasselhoff zu seinem Tourneeauftakt vor der Wiener Stadthalle.
David Hasselhoff zu seinem Tourneeauftakt vor der Wiener Stadthalle. – (c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

Seit Anfang der Woche verweilt David Hasselhoff in Österreich, um für sich und sein Konzert am 4. Februar in der Wiener Stadthalle die Werbetrommel zu rühren. Auf der Promo-Fahrt nach Salzburg wäre dem ehemaligen "Knight Rider" auf der Westautobahn dabei fast ein Auto zum Verhängnis geworden: Nach einem Reifenplatzer hätte sein Chaffeuer nur knapp einen Unfall verhindern können, berichtet der Radiosender Ö3 auf seiner Internetseite. Nur mit einer Notbremsung konnte der Fahrer Schlimmeres verhindern, heißt es.

Der Ex-Serienstar ("Baywatch") feierte ab den 1980er Jahren ausgehend von Österreich bald im ganzen deutschsprachigen Raum auch als Sänger Triumphe. Mit seiner neuen Platte will der Besitzer von 42 Gold- und Platinplatten an Erfolge wie "Looking for Freedom" oder "Crazy for you" anschließen. Am Dienstag war der 58-Jährige in die Wiener Stadthalle gekommen, um mit weitaufgeknöpftem Hemd und seinem legendären Wunderauto K.I.T.T. aus der Serie "Knight Rider" zu posieren.

(Red.)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Hasselhoff: Reifenplatzer auf der Westautobahn

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.