"Mimi" Alford: Kennedys heimliche Liebschaft

Über 40 Jahre soll sie es geheim gehalten haben, jetzt veröffentlicht Marion "Mimi" Alford ein Buch über ihre Affäre mit John F. Kennedy. Der frühere Präsident soll ihr als 19-Jährige die Unschuld genommen haben.

Mimi Alford und Kennedy
Mimi Alford und Kennedy
"Mimi" Alford: Kennedys heimliche Liebschaft – Amazon/Reuters

Marion "Mimi" Alford beansprucht die zweifelhafte Ehre für sich, 1962 von dem damals amtierenden US-Präsidenten John F. Kennedy entjungfert worden zu sein. Zu diesem Zeitpunkt soll sie junge 19 und er reife 45 Jahre alt gewesen sein. 18 Monate soll die besagte Affäre zwischen der damaligen Studentin und dem verheirateten Präsenten der Vereinigten Staaten gedauert haben. Details bringt Alford jetzt in dem Enthüllungsbuch "Once Upon a Secret" an die Öffentlichkeit.

Von privaten Gesprächen über die Kubakrise, den Tod von Patrick Bouvier Kennedy – Kennedys zweiter Sohn wurde nur zwei Tage alt – bis hin zu angeblichen Drogengeschichten im Weißen Haus erzählt die heute 69-jährige Pensionistin in ihrem Buch. Ihre geheime Trauer um den 1963 ermordeten Präsidenten habe sie ihr ganzes Leben lang verfolgt und letztlich auch ihre Ehe zerstört, beschreibt die BBC.

Als ein Kennedy-Biograf 2003 erwähnte, dass "eine schöne 19-Jährige College-Studentin, welche in der Presseabteilung des Weißen Hauses  arbeitete", eine der Affären des Präsidenten war, wurde "Mimi" Alfords Geschichte enthüllt. Danach beschloss sie eine Affäre, die sie über 40 Jahre geheim hielt, nieder zu schreiben. Das Buch "Once Upon a Secret" ist im Random Verlag erschienen.

Once Upon a Secret

(sh.)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      "Mimi" Alford: Kennedys heimliche Liebschaft

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.