Zum Inhalt
Bild: (c) Carolina Frank
Randerscheinung

Klischees

Seit der Mittlere von seinem Auslandssemester in Übersee wieder zu Hause ist, ist er so gut wie nicht mehr zu Hause.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Sommerferien

Bei uns zündet die Ferienrakete heuer mehrstufig und damit weniger druckvoll.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Überdosis Fußball

Natürlich droht langsam die Fußballvergiftung. Seit einer im doppelten Sinn guten Woche läuft die Weltmeisterschaft nun, und mit ihr ununterbrochen unser Fernseher.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Kostbare Minuten

In den Wochen vor den Sommerferien rutschen die Tage vom Kalender, als hätte die Tatsache, dass er schief am Kühlschrank hängt, einen Einfluss auf das Vergehen der Zeit.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Nicht gerade leichtlebig

Dieser Juli, der ja heuer schon im Mai war, spaltet die Gesellschaft grob in drei Gruppen.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Glücksdrache

Im Jahr, als der Jüngste auf die Welt gekommen ist, haben sich meine Schwester und ihre Familie einen Hund genommen.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Keine zwei Meinungen

Kurzes Update: immer noch kein Hund. Das Thema hat inzwischen zum Glück ein wenig an Fahrt verloren.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Mit dem Bahahauch

Neulich sitzen der Jüngste und ich in Badehosen am Wasser, mit unseren Füßen schon drinnen.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Berufsjugendliche Väter

Es heißt ja immer, man sei so alt, wie man sich fühlt.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Tierfamilien

Bei einem Test ist herausgekommen, dass es da beim Nachzügler eigenartige Lücken gibt.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Kleines Problem

Nach längerer Pause wieder einmal Nachrichten aus Übersee.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Väterlichen Unzulänglichkeiten

Bei uns nimmt der Älteste zuletzt immer öfter die Rolle einer Art Supernanny ein.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Der achte Geburtstag

Man ist so erwachsen, dass man sich vor der Schule kein Bababussi mehr geben lassen muss, bekommt aber trotzdem vor dem Einschlafen vorgelesen.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Osternest unterwegs

Wer sich den Unterschied zwischen digitaler und analoger Welt plastisch machen will, sollte auf die gute alte Post gehen
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Schlechtes Gewissen

Bei uns zu Hause steht die Büchse der Edith Klinger.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Garderobenwechsel

Mein Kasten ist leer. Also nicht ganz, ein Dutzend labbrige Leiberln ist schon übrig.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Haustiere

Der Jüngste hat recht schnell begriffen, dass sein neuer Status als vorübergehendes Einzelkind nicht nur Nachteile hat.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Es geht ihm gut

Nicht nur der mittlere Sohn ist für fünf Monate in ein unbekanntes Land aufgebrochen, sondern irgendwie auch wir, die wir daheimgeblieben sind.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Nie mehr Schule

Gut, es war natürlich auch eine lange Pause.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Loslassen

Der Flughafen um vier Uhr in der Früh hat schon an sich etwas Trostloses.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Noten

Der Jüngste ist also mit seinem Zeugnis unzufrieden. Wie kann er das schon wissen, werden Sie nun zu Recht fragen?
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Teufelszeug

Seit der Jüngste die Musikauswahl mitbestimmt, läuft bei uns immer öfter das, was ein Freund so treffend „Popularradio“ nennt.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Zaubertrick

Man kennt das ja von den Abstechern über die italienische Grenze im Sommer.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Adventkranzproblem

Dort, wo normalerweise die vierte bzw. die erste Kerze am Adventkranz steht, prangt bei unserem seit dem zweiten Adventsonntag ein riesiges Loch.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Studienkrise

Ich habe zu viele Elternsätze gesagt,, die vielleicht nicht so gut zu den „Ich weiß genau, was du meinst“-Gefühlen gepasst haben.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Hoffnungsvoll

Der Adventskalender steht also schon seit gut einer Woche bei uns im Vorzimmer herum.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Zeitlos

Wer nach Orten sucht, an denen die Zeit stehen geblieben ist, sollte unbedingt wieder einmal Autodrom fahren.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Epic Fail

Ich mache da also neulich ziemlich breitbeinig diesen Onlinetest zum Thema: „Kennen Sie die Jugendwörter 2017?“
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Mit Socken in der Wiese

Und wieder habe ich es mir nicht verkneifen können.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Fest, flüssig, gasförmig

Die Pubertät ist schon ein merkwürdiger Aggregatzustand.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Wahrscheinlichkeitsrechnung

Es wird also wieder einmal gewürfelt in aller Herrgottsfrüh.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: „Ich segle stolz in blauer Höh’...“

Der Jüngste sitzt also am Küchentisch und macht seine Aufgabe.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Meinungsspektrum

Diese Kolumne ist ja so eine Art Zeitkapsel.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Wahlplakate

Weil sich alles ständig ändert, fallen jene Dinge besonders auf, die wie aus Bestemm trotzig gleich bleiben.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Unverschämtes Glück

Wir spielen neuerdings beim Frühstück Würfelpoker.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Schwarzer-Kater-Spiel

Bei uns zu Hause läuft seit Schulbeginn ein Wettbieten darum, wer denn nun der ärmste und schwärzeste Kater von allen ist.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Otto das Mammut

"Ich hab gestern im Fernsehen den lustigsten Mann Deutschlands gesehen, Papa", erzählt mir der Jüngste nach einer Auswärtsübernachtung.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: GoT-Fieber

Ich hatte während meines Urlaubs im Outlookkalender jede Woche nur einen einzigen Termin stehen: Montag, 20.15.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Alles zu toppen

„Nein“. Die Antwort geschieht mir natürlich ganz recht.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Banküberfallfarbe

Es gibt ja da diese Sache mit der Banküberfallfarbe.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Erklärungsnot

Die schwierigen Fragen kommen manchmal recht unvermittelt daher.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Brot backen

Eigentlich wäre es ja recht naheliegend. Dass ich als notorischer Frühaufsteher und intensiver Küchennutzer trotzdem noch nie versucht habe, Brot zu backen, hat aber zwei gute Gründe.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Bildungsreformblabla

Der Mittlere hat „Der Fänger im Roggen“ für die Schule gelesen und ich will von ihm wissen, was er denn dazu sagt.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Nachzügler

Das Mittagessen beginnt eigentlich ganz harmlos.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Kindergeburtstag mit Trillerpfeiferl

Der Jüngste hat da also neulich von einer Geburtstagsparty ein Trillerpfeiferl mit nach Hause gebracht.
von Florian Asamer
Randerscheinung

Randerscheinung: Poesiealbum

"Pizza oder Burger?" Über Multiple-Choice-Fragen im Freundebuch.
von Florian Asamer