Prinz Harry verteidigt Flüge mit dem Privatjet

99 Prozent seiner Flüge absolviere der Prinz mit kommerziellen Airlines. Manchmal gehe aber die Sicherheit vor, so der 34-Jährige bei der Präsentation einer nachhaltigen Reiseinitiative.

Prinz Harry
Prinz Harry
Prinz Harry – (c) APA/AFP/ANP (KOEN VAN WEEL)

Im August standen Prinz Harry und Ehefrau Herzogin Meghan aufgrund ihrer Flüge mit Privatjets in der Kritik. Jetzt bezog Prinz Harry in Amsterdam, wo er eine neue nachhaltige Reiseinitiative präsentierte, dazu Stellung. "Wir können uns alle bessern", meinte der 34-Jährige, der mit einem Linienflug zur Veranstaltung anreiste.

Bei einer Frage-Antwort-Runde nahm er Stellung zu den Vorwürfen, für den Umweltschutz einzutreten und im August vier Flüge mit dem Privatjet in nur elf Tagen absolviert zu haben. "Ich habe 99 Prozent meines Lebens damit verbracht, die Welt mit kommerziellen Fluglinien zu bereisen. Gelegentlich gibt es besondere Umstände, um sicherzustellen, dass meine Familie in Sicherheit ist. Es ist wirklich so einfach."

Initiative für nachhaltiges Reisen

Prinz Harry habe auch immer das CO2, das durch die Flüge entstand, durch einen finanziellen Beitrag ausgeglichen. Dies will er nun weiter forcieren und "cool machen". Nach zwei Jahren intensiver Arbeit habe man nun gemeinsam mit der Sussex Royal Stiftung das Projekt "Travalyst" ins Leben gerufen. Die Initiative soll Reisen nachhaltiger machen. Dafür konnten Partner wie Booking.com, Skyskanner und Tripadvisor gefunden werden. Mit der Initiative sollen nachhaltige Entscheidungen gefördert und angeregt, Verbraucher besser informiert und Gemeinschaften gestärkt werden.

Prinz William reist im Billigflieger

Dass Prinz Harry seine Reisen mit dem Privatjet aufgrund von Sicherheitsbedenken rechtfertigt, wird im Web kritisiert. Prinz William, immerhin an zweiter Stelle der britischen Thronfolge, reist mit seiner Familie auch mit kommerziellen Fluglinien. Erst kürzlich besuchte er Queen Elizabeth in Schottland mit Ehefrau Herzogin Kate und den drei Kindern und wählte dafür eine Billigairline aus.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

We are excited to announce the launch of ‘Travalyst’, a global initiative striving to change the impact of travel, for good. Partnering alongside key travel industry giants @Bookingcom, #Ctrip, @Skyscanner, @TripAdvisor and @Visa_US, our aim is to spark a movement to transform the future of travel, putting communities at the heart of the solution. We believe in the power and importance of travel. We also have a shared responsibility to our planet and to each other. • “I want to start with a little bit of background as to specifically why I’m here today, because as you may know, I am not a tourism or business expert, but through my travels I have observed the unique relationship between community and environment, and have noticed something alarming. There wasn’t the symbiosis or connection there needed to be and I wanted to understand why. I am one of those people fortunate enough to have a platform and I want to use it to tackle hard problems, in the hope of finding solutions…and that’s how Travalyst was born” - The Duke of Sussex The name #Travalyst comes from The Duke and partners viewing our role in sustainable travel as catalysts to accelerate positive changes in travel. Travel + catalyst = Travalyst #Travalyst aims to make travel more sustainable, to help protect destinations and benefit communities long into the future, and to enable consumers to make more environmental friendly choices whilst traveling. The Duke of Sussex, having invited the founding partners to start the conversation, believes that the organisations - with operations in nearly every country, hundreds of millions of customers that use their products every day, and business relationships around the world - have sufficient influence and the critical mass necessary to catalyse real system change in the travel industry, for the benefit of destinations, communities and ecosystems. To discover more about the new initiative, visit www.Travalyst.org

Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am

(chrile )

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Prinz Harry verteidigt Flüge mit dem Privatjet

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.