Prinzessin Charlottes erster Schultag

Die vierjährige Tochter von Prinz William und Herzogin Catherine folgt ihrem Bruder George auf der Thomas's Battersea Schule nach.

(c) REUTERS (POOL)

Die Ferien sind vorbei, da gibt es auch für die jungen Royals keine Ausnahme. Am 5. September startete Prinzessin Charlotte zusammen mit Bruder Prinz George und ihren Eltern Prinz William und Herzogin Catherine in ihren ersten Schultag an der Thomas's Battersea Schule in London.

Charlotte sei „sehr aufgeregt“, verriet Prinz William Lehrerin Helen Haslem, die die kleinen Royals in Empfang nahm laut Royal-Reporterin Hannah Furness.

Beim ersten Schultag von Prinz George 2017 konnte Herzogin Catherine damals nicht dabei sein, weil sie mit Schwangerschaftsübelkeit zu kämpfen hatte.

21.000 Euro Schulgeld jährlich

Auf die dunkelblaue Schuluniform mit rotem Wappen stimmten sich die Eltern farbig ab. Herzogin Catherine trug ein Kleid von Michael Kors.

Da die Mini-Royals eine so normale Kindheit wie möglich haben sollten, werden sie in der Schule nur als George und Charlotte Cambridge bekannt sein.

Die Thomas's  Battersea Privatschule besuchen in etwa 560 Mädchen und Buben. Sie kostet jährlich etwa 21.000 Euro für Charlotte. Die Familie bekommt einen kleinen Rabatt, weil sie bereits ein Kind an der Schule haben. Das Schulgeld von Prinz George beträgt umgerechnet etwa 550 Euro mehr. 

Prinzessin Chalrotte besuchte zuvor den Kindergarten Willcocks Nursery School. Dort hatte sie im Jänner 2018 ihren ersten Tag.

(chrile )

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Prinzessin Charlottes erster Schultag

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.