Das Vorspiel zum Life Ball

Die Gäste des Regenbogens

"Vereint in Vielfalt" strömen die Gäste des Life Balls über den Red Carpet am Wiener Rathausplatz. Wer, was und wie wenig davon trug, sehen Sie hier.

Windstill, nicht zu heiß, absolut trocken - Gery Keszler hätte sich wohl keine besseren Bedingungen für seine letzte große Life-Ball-Show wünschen können. Seine diesjährige Ballbegleitung war (zu Beginn beim Einzug der Ballgäste) die deutsche Schauspielerin Nastassja Kinski. Und er bestätigte einmal mehr: Es sollte sein letzter Ball sein.

APA (Georg Hochmuth)

Auch Chris Lohner und Bernhard Paul, Direktor des Circus Roncalli, ließen sich bereits früh am Rathausplatz sehen. Nur zweimal hat Lohner den Ball bisher verpasst. Sie arbeitet immer mit: "Wenn Gery ruft, bin ich da". Und Paul? Er war dieses Jahr sein wichtigster Kooperationspartner.

APA (Georg Hochmuth)

Und hier ist er, der Zirkusdirektor des letzten Life Balls: Conchita Wurst.

APA (Georg Hochmuth)

Von ihr kennt diese Stadt bereits jeden Zentimeter Haut, das Transgender-Model Carmen Carrera wurde 2014 nackt auf 400 Litfaßsäulen plakatiert.

APA (Georg Hochmuth)

Schauspieler Alan Cumming reiste als Botschafter der Organisation "Broadway Cares" an.

APA (Georg Hochmuth)

Die dänische Sängerin Aura Dione zählte zur Fixbesetzung der Show.

ORF

Lorna Luft, die Tochter von Judy Garland, schloss den Abend mit "Over the Rainbow" ab.

ORF

Und Gerda Rogers hat es dann am Red Carpet offiziell gemacht: laut Sternenprognose wird es keine Fortsetzung des Life Balls geben.

(c) APA (GEORG HOCHMUTH)

Trio Infernal: v.l. Julian Stoeckl, Jasmin Petty, Alfons Haider.

APA (Georg Hochmuth)

US-Dragqueen Alaska Thunderfuck sollte am späteren Abend noch ihren großen Auftritt haben.

APA (Georg Hochmuth)

Musicalstar Uwe Kroeger mit seinem Partner Kiko Marie.

APA (Georg Hochmuth)

Bei den Ballgästen dominierten dieses Jahr eindeutig Regenbogenfarben, sie schlagen die Brücke zur gerade in Wien stattfindenden Euro Pride.

APA (Georg Hochmuth)

Harlekin, Pierrot, Weißclown - beim 26. Life Ball waren viele von ihnen vertreten.

APA (Georg Hochmuth)

Der Fantasie waren auf diesem Pflaster natürlich keine Grenzen gesetzt.

APA (Georg Hochmuth)

Bei all den hübschen Kostümen darf man auf die Botschaft nicht vergessen: sie lautet "U=U", "Undetectable = untransmittable" oder "Unter der Nachweisgrenze = Unübertragbar". Das bedeutet: wer sich einer wirksamen HIV-Therapie unterzieht, unterdrückt seine Virenlast so sehr, dass er andere nicht infizieren kann.

APA (Georg Hochmuth)

Die Angst vor Diskriminierung, Stigmatisierung und Ausgrenzung führten auch heute noch dazu, dass Menschen davor zurückscheuen, einen HIV-Test zu machen. Diese Angst muss man ihnen nehmen.

(c) REUTERS (LEONHARD FOEGER)

Bis zu 40 Prozent jener, die mit dem HI-Virus infiziert sind, werden erst fünf bis zehn Jahre nach der Infektion als HIV-positiv diagnostiziert und sind damit in dieser Zeitspanne nicht behandelt und damit infektiös. Und diese unerkannten HIV-Infektionen verursachen 90 Prozent aller Neu-Infektionen.

REUTERS

Der Life Ball setzt sich für eben dieses Problem seit 27 Jahren ein und konnte bisher knapp 30 Millionen Euro für 170 nationale und internationale Aids-Hilfsprojekte erwirtschaften.

APA (Georg Hochmuth)

Erfolgreich war der Ball auch als Wirtschaftsfaktor für die Stadt Wien: Allein in den letzten zehn Jahren wurden einer Studie des IHS zufolge über den Ball eine Brutto-Wertschöpfung von 106 Millionen Euro für Wien erzielt.

APA (Georg Hochmuth)

Zurück zur Freude am Verkleiden.

REUTERS

Ein gut schützender Kragen. Durex war einer der Hauptpartner des Balls.

REUTERS

Wer gelenkig genug ist, schwebt bei diesem Zirkusfest über alle Köpfe hinweg.

REUTERS

Auch traurige Clowns muss es geben.

REUTERS
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Windstill, nicht zu heiß, absolut trocken - Gery Keszler hätte sich wohl keine besseren Bedingungen für seine letzte große Life-Ball-Show wünschen können. Seine diesjährige Ballbegleitung war (zu Beginn beim Einzug der Ballgäste) die deutsche Schauspielerin Nastassja Kinski. Und er bestätigte einmal mehr: Es sollte sein letzter Ball sein.

APA (Georg Hochmuth)

Auch Chris Lohner und Bernhard Paul, Direktor des Circus Roncalli, ließen sich bereits früh am Rathausplatz sehen. Nur zweimal hat Lohner den Ball bisher verpasst. Sie arbeitet immer mit: "Wenn Gery ruft, bin ich da". Und Paul? Er war dieses Jahr sein wichtigster Kooperationspartner.

APA (Georg Hochmuth)

Und hier ist er, der Zirkusdirektor des letzten Life Balls: Conchita Wurst.

APA (Georg Hochmuth)

Von ihr kennt diese Stadt bereits jeden Zentimeter Haut, das Transgender-Model Carmen Carrera wurde 2014 nackt auf 400 Litfaßsäulen plakatiert.

APA (Georg Hochmuth)

Schauspieler Alan Cumming reiste als Botschafter der Organisation "Broadway Cares" an.

APA (Georg Hochmuth)

Die dänische Sängerin Aura Dione zählte zur Fixbesetzung der Show.

ORF

Lorna Luft, die Tochter von Judy Garland, schloss den Abend mit "Over the Rainbow" ab.

ORF

Und Gerda Rogers hat es dann am Red Carpet offiziell gemacht: laut Sternenprognose wird es keine Fortsetzung des Life Balls geben.

(c) APA (GEORG HOCHMUTH)

Trio Infernal: v.l. Julian Stoeckl, Jasmin Petty, Alfons Haider.

APA (Georg Hochmuth)

US-Dragqueen Alaska Thunderfuck sollte am späteren Abend noch ihren großen Auftritt haben.

APA (Georg Hochmuth)

Musicalstar Uwe Kroeger mit seinem Partner Kiko Marie.

APA (Georg Hochmuth)

Bei den Ballgästen dominierten dieses Jahr eindeutig Regenbogenfarben, sie schlagen die Brücke zur gerade in Wien stattfindenden Euro Pride.

APA (Georg Hochmuth)

Harlekin, Pierrot, Weißclown - beim 26. Life Ball waren viele von ihnen vertreten.

APA (Georg Hochmuth)

Der Fantasie waren auf diesem Pflaster natürlich keine Grenzen gesetzt.

APA (Georg Hochmuth)

Bei all den hübschen Kostümen darf man auf die Botschaft nicht vergessen: sie lautet "U=U", "Undetectable = untransmittable" oder "Unter der Nachweisgrenze = Unübertragbar". Das bedeutet: wer sich einer wirksamen HIV-Therapie unterzieht, unterdrückt seine Virenlast so sehr, dass er andere nicht infizieren kann.

APA (Georg Hochmuth)

Die Angst vor Diskriminierung, Stigmatisierung und Ausgrenzung führten auch heute noch dazu, dass Menschen davor zurückscheuen, einen HIV-Test zu machen. Diese Angst muss man ihnen nehmen.

(c) REUTERS (LEONHARD FOEGER)

Bis zu 40 Prozent jener, die mit dem HI-Virus infiziert sind, werden erst fünf bis zehn Jahre nach der Infektion als HIV-positiv diagnostiziert und sind damit in dieser Zeitspanne nicht behandelt und damit infektiös. Und diese unerkannten HIV-Infektionen verursachen 90 Prozent aller Neu-Infektionen.

REUTERS

Der Life Ball setzt sich für eben dieses Problem seit 27 Jahren ein und konnte bisher knapp 30 Millionen Euro für 170 nationale und internationale Aids-Hilfsprojekte erwirtschaften.

APA (Georg Hochmuth)

Erfolgreich war der Ball auch als Wirtschaftsfaktor für die Stadt Wien: Allein in den letzten zehn Jahren wurden einer Studie des IHS zufolge über den Ball eine Brutto-Wertschöpfung von 106 Millionen Euro für Wien erzielt.

APA (Georg Hochmuth)

Zurück zur Freude am Verkleiden.

REUTERS

Ein gut schützender Kragen. Durex war einer der Hauptpartner des Balls.

REUTERS

Wer gelenkig genug ist, schwebt bei diesem Zirkusfest über alle Köpfe hinweg.

REUTERS

Auch traurige Clowns muss es geben.

REUTERS

REUTERS