Montblanc: Die teuersten Füller der Welt

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Johannes Kepler Supernova

Wie die selten zu beobachtende Supernova, die erstmals von Kepler aufgezeichnet wurde, ist die Hommage an Johannes Kepler High Artistry Stella Nova Limited Edition 1 von Montblanc auch preislich eine Seltenheit. Die Füllfeder gibt es nur einmal, ihr Preis: 1,4 Mio. Euro.

Montblanc
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Kappe und der Korpus, beide komplett mit Pavé ausgefasst, schimmern mit einer Myriade gefasster blauer Saphire, die die Milchstraße in Blautönen nachempfinden sollen.

Montblanc
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Insgesamt wurden 570 Diamanten und 5294 Saphire verarbeitet.

Montblanc
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die drei Ringe symbolisieren die drei Keplerschen Gesetze der Planetenbewegungen: das Gesetz der Ellipsen, das Gesetz der gleich großen Flächen und das Gesetz der Harmonien.

Montblanc
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Als Kontrast zum Blau der Saphire wurden die Weißgoldbeschläge und der Konus anhand unterschiedlicher Techniken – von der Pavé-Fassung bis zur Inkrustierung – mit Diamanten besetzt.

Für das nächste Schreibgerät gibt es keinen Preis.

Montblanc
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Figurado Creation Privée

Sonderanfertigungen für diesen Zigarrenfüller beginnen bei rund 200.000 Euro, es wird tatsächlich aus Tabakblättern gefertigt.

Montblanc
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Vor dem Umwickeln des Metallkörpers wird den Blättern das Öl entzogen, danach erhalten sie eine schützende Zelluloseschicht, wie sie auch für die Restaurierung alter Gemälde verwendet wird, und abschließend werden sie mit einer Emulsion aus verschiedenen Lacken bedeckt.

Montblanc
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Montblanc Creation Privée Kreation ist ganz offensichtlich von der Zigarrenleidenschaft ihres Besitzers inspiriert. Der Fantasie von Raucher und Artisan Atelier seien keine Grenzen gesetzt, heißt es seitens des Herstellers. Passendes Zubehör gibt es außerdem.

Montblanc
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Marco Polo "Il Milione"

Weit entfernt von seiner Heimatstadt Venedig verbrachte der Entdecker Marco Polo 24 Jahre seines Lebens auf einer Reise durch Asien. Seine Geschichten hielt er unter dem Titel "Il Milione (oder Die Wunder der Welt)" fest. Und dieses Schreibgerät legt man 1,3 Mio. Euro ab.

Montblanc
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Diese Chronik gab den Europäern eine Einführung in die Kultur und Geographie Zentralasiens und Chinas. Und diese Füller-Hommage an Marco Polo spiegelt den Reichtum am kaiserlichen chinesischen Hof zur Mongolenzeit wider. 

 

 

Montblanc
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Rouge & Noir

Limitiert auf 1 Stück weltweit. Preis: 1,2 Mio. Euro.

Entworfen wurde diese Füllfeder anlässlich des 110. Jubiläums von Montblanc im Jahr 2016. Während sich eine Schlange um die Kappe und den vollständig mit Saphiren besetzten Korpus windet, krönt ein Diamant (6,15 ct) die Füllfeder aus massivem Gold.

 

Montblanc
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Monte Celio

Dieses teure Stück wurde vom Alten Rom inspiriert. Neben Aventin, Kapitol, Palatin, Esquilin, Quirinal und Viminal ist der Cealius – oder italienisch: Monte Celio – einer der sieben Hügel Roms, die östlich des Tibers liegen. Der 1500-Diamanten-Füller spiegelt die freskoverzierten Residenzen wider. Im Moment ist es der teuerste Füller von Montblanc: 2,4 Mio Euro.

Montblanc
Kommentar zu Artikel:

Die teuersten Füller der Welt

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.