Baselworld 2017: Patek Philippe

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

DiePresseSchaufenster
Text: Alexander Linz

Patek Philippe „Ewiger Kalender Ref. 5320G“: Der Look der Vorgängermodelle der 1940er- / 1950er-Jahre neu interpretiert. Schöner hätte die 2017er-Version nicht ausfallen können. In dem 40 mm großen Weißgoldgehäuse tickt das Automatikkaliber „324 S Q“ mit Fensteranzeigen für den Wochentag und Monat und kreisrunden Anzeigen für den Schaltjahreszyklus und Tag/Nacht; dazu paaren sich das Zeigerdatum und die Mondphasenanzeige.
Preis: 74.478 Euro.

(c) Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Patek Philippe „Jahreskalender Ref. 5396R“

Diese Version im Rotgoldgehäuse mit tiefblauem Zifferblatt ergänzt fortan die Kollektion der Jahreskalender. Die 38,5 mm große Uhr sieht großartig aus. Motor ist das Automatikkaliber „324 A Q A LU 24H“. Preis: 43.156 Euro.

(c) Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Patek Philippe „Flyback-Chronograph Jahreskalender Ref. 5960G“

Das zunehmend moderne Patek-Philippe-Design ist erfrischend. Die Kombination Weißgoldgehäuse (40,5 mm) mit blauem Zifferblatt und dem braunen Lederband lässt keine Wünsche mehr offen. Motor ist das Chronografenkaliber „CH 28-520 IRM QA 24H“. Preis: 59.174 Euro.

(c) Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Patek Philippe „Aquanaut Ref. 5168G“

Zum 20. Geburtstag der Aquanaut präsentierte die Manufaktur diese 42,2 mm große Weißgoldversion der Sportuhr mit tiefblauem Zifferblatt. Das Gehäuse ist bis zu 120 Meter wasserdicht, darin tickt das Kaliber „324 S C“. Preis: 34.688 Euro.

(c) Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Patek Philippe „Calatrava Ref. 6006G“

Die Referenz „6006“ ersetzt die im Jahr 2005 lancierten Referenzen „6000“. Das um zwei mm größer gewordene Weißgoldgehäuse (39 mm / Bauhöhe 8,84 mm) beherbergt das Kaliber „240 PS C“ mit Mikrorotor. Letzteres feiert heuer übrigens seinen 40. Geburtstag. Preis: 27.547 Euro.

(c) Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Patek Philippe „Calatrava skelettiert Ref. 5180R“

Zur Feier des 40. Geburtstages des Kalibers „240“ wird dieses aufwendig von Hand skelettiert und graviert und in ein 40,95 mm großes Rotgoldgehäuse gebettet. Das neu entstandene Kaliber „240 SQU“ ist großes uhrmacherisches Kino fürs Handgelenk. Preis: 88.761 Euro.

(c) Beigestellt
Kommentar zu Artikel:

Baselworld 2017: Neues von Patek Philippe

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.