Auf nach Basel: Von Alpina bis Zenith

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Wenn sich am 22. März die Tore zur weltgrößten Uhren- und Schmuckmesse Baselword öffnen, stehen die Zeiger auf Optimismus. Und dieser stützt sich auf konkrete Zahlen.

Oris, Source of Life Limited Edition: Diese Uhr basiert auf dem "Aquis"-Tauchermodell und soll auf die Rolle des Wassers als Grundlage unseres Lebens verweisen.

Text: Alexander Pfeffer

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Nach zwei schwierigen Jahren hat die Schweizer Uhrenindustrie nämlich die Trendwende geschafft. Die Exporte legten 2017 um 2,7 Prozent auf 19,9 Milliarden Franken zu.

Glashütte Original, Senator Cosmopolite: Ein neuer Reisebegleiter: Die "Senator Cosmopolite" mit 36 Weltzeitzonen präsentiert sich erstmalig in Edelstahl.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Wichtigster Markt war Hongkong. Dorthin wurden Uhren im Wert von 2,5 Milliarden Franken (plus sechs Prozent) geliefert. Die höchste Zuwachsrate mit plus 18 Prozent verzeichnete der Markt in China.

Breguet, Classique Tourbillon Extra-Plat Automatique: Breguet stattet dieses Tourbillon-Modell mit einem Zifferblatt aus Grand-Feu-Email aus.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Wert der Exporte betrug 1,5 Milliarden Franken. Bemerkenswert: Trotz sinkender Stückzahl ist der Wert der Exporte gestiegen, analysiert der Verband der Schweizer Uhrenindustrie. Und sieht einen Trend hin zu teureren Uhren.

Alpina, Startimer Pilot Chronograph Quartz: Alpina feiert seine historische Verbindung mit der Luftfahrt mit einer neuen Chronografenlinie.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Auch sei die mechanische Uhr gefragter als Quarzuhren. Für heuer rechnet die Schweizer Uhrenindustrie mit einem ähnlichen Plus wie 2017.

Bell & Ross, BR V2-94 Steel Heritage: Der Chronograf der französischen Marke ist von Flugzeug-Bordinstrumenten der 1960er-Jahre inspiriert.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Inhaltlich werden die Trends des Genfer Uhrensalons vom Jänner weitergedreht. Das heißt, leistbarer Luxus wird genauso ein Thema sein wie Vintage-Look oder E-Commerce.

Blancpain, Villeret Quanti me Complet GMT: Das 2002 erstmals vorgestellte Modell wurde weiterentwickelt und verfügt jetzt über eine Unruhspirale aus Silizium.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Auch Jubiläen sind immer willkommener Anlass für neue Modelle. Omega wird heuer das 70. Jubiläum seiner "Seamaster" feiern sowie das 25. seiner "Seamaster Diver 300m". Für die Kunden bringt das eine Reihe von neuen Modellen und usführungen, auf die sie gespannt sein können.

Omega, De Ville Tresor: Mit der "Tresor" lanciert Omega eine neue Damenuhrenkollektion mit Quarzwerk in den Größen 36 und 39 mm.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Weniger bekannt ist, womit Rolex bei der Baselworld aufwarten wird. Der Branchenprimus lässt sich - ähnlich wie Patek Philippe - vorab nie in die Karten schauen, was die Gerüchteküche zum Brodeln bzw. in diesem Fall zum Ticken bringt. So wird etwa gemunkelt, dass Rolex seine "Cellini"-Linie updatet, vielleicht sogar mit einer Chronografen- oder Kalenderkomplikation.

Hublot Classic, Fusion Chronograph Italia Independent: Die Zusammenarbeit von Hublot mit Lapo Elkann geht mit diesem Chronografen in die nächste Runde.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Im Fokus wird auch Breitling stehen. Georges Kern, zuletzt Leiter der Uhrensparte des Luxusgüterkonzerns Richemont, wird erstmals als neuer CEO und Mitbesitzer in Basel Hof halten. Er will die Marke breiter aufstellen und sieht vor allem Potenzial in Asien und bei Frauen.

Breitling, Navitimer 8 B01: Dieses Modell ist der Star der neuen "Navitimer 8"-Linie, die ohne die berühmte Rechen schieberlünette auskommt.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Während es für die Uhrenindustrie wieder rund läuft, steckt die Baselworld in einer veritablen Krise: Die Messe wird heuer um zwei Tage verkürzt und findet nur noch an sechs Tagen statt, die Zahl der vertretenen Unternehmen hat sich fast halbiert und liegt nun zwischen 600 und 700, und die Ausstellungsfläche wird um ein Drittel verringert.

Certina, DS Action Big Date Automatic: Dieses Edelstahlmodell zeichnen Großdatum sowie die Superluminova-beschichteten Indexe und Zeiger aus.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Fünf vor zwölf also für die Baselworld? Nicht, wenn es nach Nick Hayek geht. Der CEO der Swatch Group begrüßt in der "Neuen Zürcher Zeitung" die Redimensionierung der Baselworld.

Frederique Constant, Classic Manufacture Worldtimer: Diese Weltzeituhr mit dem Kaliber FC-718 zeigt sich jetzt in einem neuen grünen Farbmuster.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Eine kürzere Messe habe neben niedrigeren Kosten auch den Vorteil, dass die Händler rascher wieder draußen auf dem Markt mit Verkaufen beschäftigt seien.

Chopard, L.U.C. Quattro: Die Manufaktur hat ihre "L.U.C. Quattro" neu interpretiert mit neuem Zifferblatt und einer Gangreserve von neun Tagen.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Es sei ein wichtiges Signal, dass die größte Uhrenmesse der Welt weiterhin in der Schweiz stattfinde, zumal diese jeweils auch Heerscharen von Journalisten anlocke. In diesem Sinne machen wir uns schon mal auf den Weg nach Basel.

Longines, Conquest V.H.P.: Eine neue Variante der supergenauen Quarzuhr Abweichung von fünf Sekunden pro Jahr mit einem Armband aus Kautschuk.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Mido, Multifort Datometer: Anlässlich seines 100. Geburts tages übersetzt Mido den "Multifort Datometer" aus dem Jahr 1939 in die Gegenwart.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Porsche Design, 1919 Chrono timer Flyback Brown & Leather: Porsche Design erweitert seine "1919 Collection" um einen Flyback-Chronografen.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Rado, HyperChrome Automatic Chronograph Limited Edition: Dieser auf 999 Stück limitierte Zeitmesser verbindet die Materialien Bronze und Hightech-Keramik.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

TAG Heuer, Carrera Heuer 02: Die "Carrera Heuer" geht zum 55. Geburtstag mit skelettiertem Zifferblatt und neuem Manufakturwerk an den Start.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Tissot, T-Race MotoGP Limited Edition 2018: Lünette in Form einer Bremsscheibe: Das Design dieser Uhr stammt aus der Welt der Sportmotorräder.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Zenith, Defy El Primero 21: Der auf die Hundertstelsekunde genau stoppende Chronograf feierte 2017 seine Premiere. Jetzt folgt auch eine Version in Titanium.

Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Junghans, Max Bill Automatic: Das neue "Max Bill"-Modell mit einem hellen Grauton-Zifferblatt folgt einmal mehr den Prinzipien der Bauhaus-Architektur.

Beigestellt
Kommentar zu Artikel:

Von Alpina bis Zenith

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.