Swatch-Jubiläum: „Skin Irony“-Kollektion

Die Swatch-Uhr ist 35. Die Schweizer Kultmarke feiert dieses Jubiläum mit einer Premiere: der ersten ultraflachen Stahluhr von Swatch.

Für sie und ihn. Die neue „Skin Irony“-Kollektion von Swatch.
Für sie und ihn. Die neue „Skin Irony“-Kollektion von Swatch.
Für sie und ihn. Die neue „Skin Irony“-Kollektion von Swatch. – (c) Swatch Ltd.

Auch mit 35 Jahren schaut Swatch alles andere als alt aus. Mit der „Skin Irony“ bringt der Schweizer Uhrenhersteller dieser Tage die erste ultraflache Stahluhr auf den Markt. Lediglich 5,8 Millimeter misst der neue Zeitmesser und ist damit nur 0,4 Millimeter höher als die kürzlich neu aufgelegte Plastikuhr „Skin“ von 1997. Die neue Kollektion besteht aus acht Modellen, die allesamt über ein 38-Millimeter-Gehäuse aus gebürstetem und poliertem Edelstahl verfügen. Darüber hinaus ist jede Uhr mit dem typischen Wellenelement der „Skin“ verziert. Statt des sonst üblichen Plexiglases wird bei den „Skin Irony“-Modellen übrigens echtes Mineralglas eingesetzt. Die Armbänder sind aus Metall, Leder und Silikon. Die Preise variieren ­zwischen 135 und 175 Euro.

Maritimer Touch: „Skinspring“.
Maritimer Touch: „Skinspring“.
Maritimer Touch: „Skinspring“. – (c) Swatch Ltd.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Swatch-Jubiläum: „Skin Irony“-Kollektion

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.