Rubin, Burgund und Purpur

Rote Damenuhren

In Ostasien gilt Rot als Versprechen des ultimativen Luxus. Vielleicht bewegen sich darum die Damenuhren der Stunde farblich zwischen Rubin, Burgund und Purpur.

Bulgari „Serpenti Twist your Time". Bei diesem Modell schlingt sich die ikonische Schlange gleich doppelt um das Handgelenk, wobei sich das rote Lederarmband im Handumdrehen austauschen lässt.

(c) Beigestellt

Glashütte Original „PanoMatic Luna".

Die mit Diamanten und Rubinen besetzte Mondphasenuhr ist auf 50 Stück limitiert. Im Inneren tickt das manufaktureigene Automatik­kaliber 90-12.

(c) Beigestellt

Chopard „Empress Watch".

Die Zarenkrone diente als Inspiration für das neue Aushängeschild der Kollektion „Imperiale". Mehrere Rubine, knapp 100 Perlen und über 350 Diamanten zieren dieses Stück aus Haute Horlogerie und Haute Joaillerie.

(c) Beigestellt

Omega „Trésor".

Die neue Damenlinie wurde im Herbst um eine 36-mm-Variante in Burgund erweitert. Die beiden Gehäuseflanken der Uhr mit dem Omega-Quarzwerk 4061 sind mit Diamanten besetzt.

(c) Beigestellt

Jaeger-LeCoultre „Rendez-Vous Night & Day".

Als Hommage an das Kino versteht sich diese ­diamantbesetzte Uhr mit pupurroten Akzenten. Bei der Nachtanzeige erscheint nicht wie üblich der Mond, sondern ein Stern aus Rotgold.

(c) Beigestellt

Frédérique Constant „Lady Automatic".

Blickfang dieses neuen „Heart Beat"-Modells in Burgund mit dem Automatikwerk FC 310 ist die zweifache Herz­öffnung bei 12 Uhr, die den Blick auf ihr ­Innenleben freigibt.

(c) Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bulgari „Serpenti Twist your Time". Bei diesem Modell schlingt sich die ikonische Schlange gleich doppelt um das Handgelenk, wobei sich das rote Lederarmband im Handumdrehen austauschen lässt.

(c) Beigestellt

Glashütte Original „PanoMatic Luna".

Die mit Diamanten und Rubinen besetzte Mondphasenuhr ist auf 50 Stück limitiert. Im Inneren tickt das manufaktureigene Automatik­kaliber 90-12.

(c) Beigestellt

Chopard „Empress Watch".

Die Zarenkrone diente als Inspiration für das neue Aushängeschild der Kollektion „Imperiale". Mehrere Rubine, knapp 100 Perlen und über 350 Diamanten zieren dieses Stück aus Haute Horlogerie und Haute Joaillerie.

(c) Beigestellt

Omega „Trésor".

Die neue Damenlinie wurde im Herbst um eine 36-mm-Variante in Burgund erweitert. Die beiden Gehäuseflanken der Uhr mit dem Omega-Quarzwerk 4061 sind mit Diamanten besetzt.

(c) Beigestellt

Jaeger-LeCoultre „Rendez-Vous Night & Day".

Als Hommage an das Kino versteht sich diese ­diamantbesetzte Uhr mit pupurroten Akzenten. Bei der Nachtanzeige erscheint nicht wie üblich der Mond, sondern ein Stern aus Rotgold.

(c) Beigestellt

Frédérique Constant „Lady Automatic".

Blickfang dieses neuen „Heart Beat"-Modells in Burgund mit dem Automatikwerk FC 310 ist die zweifache Herz­öffnung bei 12 Uhr, die den Blick auf ihr ­Innenleben freigibt.

(c) Beigestellt
Kommentar zu Artikel:

Rubin, Burgund und Purpur: Rote Damenuhren

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.