Bauhaus-Jubiläum: Sonderedition von Nomos Glashütte

Die Bauhaus-Bewegung feiert im kommenden Jahr ihren 100. Geburtstag. Nomos Glashütte gratuliert bereits jetzt mit einer limitierten Edition ihres Modells „Tangente“.

(c) Malte Bartjen/NOMOS Glashuette

Kaum neigt sich das Jahr 2018 mit einer Reihe von Jubiläen allmählich seinem Ende zu, reiben sich vor allem Freunde der gelungenen Form vorfreudig die Hände, gilt es doch im neuen Jahr einen ganz besonderen Geburtstag zu feiern. Eine der bedeutendsten Bewegungen für Architektur, Design und Kunst feiert ihren 100er – das Bauhaus. Zur Erinnerung: Unter seinen drei Direktoren Walter Gropius, Hannes Meyer und Ludwig Mies van der Rohe wurde das Bauhaus mit ­seiner künstlerischen Avantgarde in den nur 14 Jahren seines Bestehens zu einer gesellschaftsverändernden Kraft. Seine Manifeste prägen die Welt der Gestaltung bis heute und werden auch in Zukunft ihren Einfluss auf so manchen Gestalter haben, darunter sind auch immer wieder die

Jubiläum.  Die „Bauhausuhr“ gibt es in drei Farben und in den Durchmesser-Größen 33, 35 und 38 Millimeter.
Jubiläum.  Die „Bauhausuhr“ gibt es in drei Farben und in den Durchmesser-Größen 33, 35 und 38 Millimeter.
Jubiläum. Die „Bauhausuhr“ gibt es in drei Farben und in den Durchmesser-Größen 33, 35 und 38 Millimeter. – (c) NOMOS Glashuette
Designer der Manufaktur Nomos Glashütte zu finden. 1919 in Weimar als Kunstschule gegründet, ging es den Protagonisten des Bauhauses unter anderem darum, traditionell getrennte Bereiche wie Malerei, Architektur, Design etc. zu verbinden, das Kunsthandwerk wiederzubeleben und miteinzube­ziehen. Im Weiteren lautete die Herausforderung einer modernen und sachlichen Formensprache, preiswerte und funktionale Produkte für eine breite Masse zu entwerfen und Kunst und Handwerk auf eine neue Ebene zu heben. Gropius nannte als Endziel aller bildnerischen Tätigkeit den Bau und definierte Schönheit als Funktionalität. Unterm Strich ist es angesichts vieler Entwürfe, die im Geiste der Bauhaus-Bewegung entstanden, auch heute noch erstaunlich, welche Ästhetik ein Objekt ausstrahlen kann, das in erster Linie der Funktion geweiht ist. Dies gilt auch für die wohl berühmteste Uhr von Nomos Glashütte, das Modell „Tangente", das oft als „Bauhausuhr" bezeichnet wird und
Graviert. Die Nomos Glashütte Sonderedition „Tangente“ ist auf 100 Stück limitiert.
Graviert. Die Nomos Glashütte Sonderedition „Tangente“ ist auf 100 Stück limitiert.
Graviert. Die Nomos Glashütte Sonderedition „Tangente“ ist auf 100 Stück limitiert. – (c) NOMOS Glashuette
anlässlich des Jubiläumsjahres in Form einer neunteiligen Sonderedition, jeweils auf 100 Stück limitiert, herausgebracht wird. Die Uhren gibt es in den Durchmesser-Größen 33, 35 und 38 Millimeter für Damen und Herren. In den Sondermodellen arbeiten Handaufzugkaliber der Generation Alpha hinter geschlossenen Stahlböden. Diese weisen die Zugehörigkeit der Uhr zur Bauhaus-Edition sowie die Limitierungsnummer mit Farbversion aus. Das Zifferblatt zeigt sich papierfarben mit schwarzen Ziffern und Zeigern, einem Ring in Gelb, Rot oder Blau. Kein Geringerer als Paul Klee, der als „Zauberer des Bauhauses" galt, war es, dessen Skizzen die Inspiration zu dieser Uhr lieferten. „Kunst macht sichtbar", sagte Klee einst. Dazu trägt auch diese Uhr ihren straighten Teil bei und macht obendrein die Zeit sichtbar. Was ist schon Schönheit ohne Funktion?

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Bauhaus-Jubiläum: Sonderedition von Nomos Glashütte

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.