Österreich und Tschechien: Vereint und gegeneinander

Zwei Nachbarländer werden durch eine bewegte Vergangenheit verbunden.

Ferdinand I. 1836 im St. Veitsdom: Die letzte Krönung eines Habsburgers in Prag.
Schließen
Ferdinand I. 1836 im St. Veitsdom: Die letzte Krönung eines Habsburgers in Prag.
Ferdinand I. 1836 im St. Veitsdom: Die letzte Krönung eines Habsburgers in Prag. – (c) Wikipedia

Ein Jahrtausend Nachbarschaft Österreichs mit Tschechien, 100 Jahre Trennung. Der Osteuropahistoriker Arnold Suppan setzt den Beginn der vielfältigen Beziehungen in der Zeit der Karolinger im 10. Jahrhundert an. Seit damals hatten Österreich und Tschechien in der überwiegenden Zeit gemeinsame Herrscher (schon mit den gemeinsamen Königen und Kaisern des Heiligen Römischen Reiches). Im 13. Jahrhundert war der tschechische König Přemysl Ottokar auch Herzog in Österreich, über 400 Jahre trugen die Habsburger die tschechische Krone (zuerst Albrecht und Ladislaus Posthumus und ab 1526 durchgehend bis 1918).

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 587 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.06.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft