Prager Fenstersturz

Ein Mordanschlag mit Folgen

Vor 400 Jahren wurden beim Zweiten Prager Fenstersturz zwei Statthalter und ein Sekretär des Königs aus dem Fenster geworfen – der Auslöser des Dreißigjährigen Kriegs.

Ab durch das Fenster. Die drei Männer sollen weich auf einem Misthaufen gelandet sein. Belege dafür fehlen aber.
Ab durch das Fenster. Die drei Männer sollen weich auf einem Misthaufen gelandet sein. Belege dafür fehlen aber.
Ab durch das Fenster. Die drei Männer sollen weich auf einem Misthaufen gelandet sein. Belege dafür fehlen aber. – (c) UIG via Getty Images (PHAS)

Am 23. Mai jährt sich zum 400. Mal jenes Ereignis, das den Dreißigjährigen Krieg auslöste: der Zweite Prager Fenstersturz, bei dem zwei Statthalter des böhmischen Königs Matthias und ein Sekretär aus einem Fenster der Burg geworfen wurden. Der Historiker Robert Rebitsch von der Universität Innsbruck und internationale Kollegen haben sich mit dem Ereignis beschäftigt. Während der Hergang des Fenstersturzes hinlänglich bekannt ist, wird die Vorgeschichte meist stark verkürzt oder gar nicht dargestellt.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 570 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.05.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen