Schadet Lesen bei schlechtem Licht den Augen?

Was die Augen besonders anstrengt, kann Kurzsichtigkeit verursachen: etwa ein zu knapper Leseabstand und fehlendes Tageslicht.

(c) REUTERS (Ints Kalnins)

Das Szenario ist altbekannt. „Verdirb dir nicht die Augen“, sagt die Mutter, als das Kind abends bei schummriger Beleuchtung zu einem Buch greift. Dass Lesen bei schlechtem Licht den Augen schade, sei lange für einen Mythos gehalten worden, sagt Medizinerin Andrea Langmann von der Universitäts-Augenklinik in Graz. Doch in jüngster Zeit mehren sich Forschungsergebnisse insbesondere aus Taiwan, die darauf hinweisen, dass die Volksweisheit doch einen wahren Kern hat.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 455 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.08.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen