Katzen helfen gegen Ratten nur nach Lust und Laune

Dass Katzen nur dann jagen, wenn sie gerade Lust danach haben, hat jetzt auch eine US-amerikanische Studie gezeigt. Selbst Streunerkatzen waren nur bedingt an Ratten interessiert.

Katzen sind im Kampf gegen Ratten nur bedingt hilfreich
Katzen sind im Kampf gegen Ratten nur bedingt hilfreich
Katzen sind im Kampf gegen Ratten nur bedingt hilfreich – (c) Getty Images (Matt Cardy)

Katzen sind im Kampf gegen Ratten nur bedingt hilfreich. Zu diesem Ergebnis kamen US-Forscher nach einer Studie in New York.

Das Team hatte mehrere Monate mit Videokameras eine Rattenkolonie beobachtet, in deren Nähe regelmäßig verwilderte Katzen kamen. Innerhalb von 79 Tagen, an denen Katzen vor Ort waren, töteten die Jäger jedoch nur zwei Ratten, wie die Forscher der Fordham University im Fachblatt "Frontiers in Ecology and Evolution" berichten. Dabei seien pro Tag bis zu drei Katzen in unmittelbarer Nähe der 120 bis 150 Ratten gewesen.

Bezahlt wurde die Studie von einem Interessenverband der Schädlingsbekämpfer. Doch auch der Zoologe Hermann Ansorge vom Senckenberg Museum für Naturkunde in Görlitz, der nicht an der Studie beteiligt war, teilt die Einschätzung der Forscher prinzipiell: "Wenn man eine Katze zuhause gegen Ratten einsetzen will, müssen Sie ein sehr jagdwilliges Tier haben." Katzen verzichteten vorsichtshalber darauf, die Nager zu jagen, wenn leichtere Beute erreichbar sei.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Katzen helfen gegen Ratten nur nach Lust und Laune

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.