4000 Jahre alte Architektur der Insekten

Termiten haben in Brasilien eine Fläche von 230.000 Quadratkilometern mit Millionen von Hügeln bedeckt. Das Muster ist nur von oben zu erkennen. Forscher versuchen, es aus einem System der Abfallentsorgung zu erklären.

„Unglaublich, dass man heute noch ein biologisches Wunder entdecken kann“: von Termiten erzeugte Hügel in der Caatinga im nordöstlichen Brasilien.
„Unglaublich, dass man heute noch ein biologisches Wunder entdecken kann“: von Termiten erzeugte Hügel in der Caatinga im nordöstlichen Brasilien.
„Unglaublich, dass man heute noch ein biologisches Wunder entdecken kann“: von Termiten erzeugte Hügel in der Caatinga im nordöstlichen Brasilien. – (c) Roy Funch

Eine Fläche von circa 230.000 Quadratkilometern (so groß wie Großbritannien) im nordöstlichen Brasilien, halbwegs regelmäßig bedeckt mit 200 Millionen kegelförmiger Hügel in einer laut Bodenproben bis zu 4000 Jahre alten Struktur, die in ihrer Gänze nur von oben wahrzunehmen ist: Die Geschichte klingt wie gemacht für Außerirdischen-Geraune à la Erich von Däniken. Doch solche Spekulationen sind nicht nötig, um diese Struktur zu erklären – was sie nicht weniger fantastisch macht.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 659 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.11.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen