Wissenschaftliche Leitung der Albertina ausgeschrieben

Klaus Albrecht Schröders Vertrag läuft mit Jahresende 2019 aus. Bewerbungsschluss ist der 4. Februar.

Klaus Albrecht Schröder hatte zuletzt erklärt, dass er sich wieder bewerben wird
Klaus Albrecht Schröder hatte zuletzt erklärt, dass er sich wieder bewerben wird
Klaus Albrecht Schröder hatte zuletzt erklärt, dass er sich wieder bewerben wird – Die Presse (Clemens Fabry)

Die wissenschaftliche Geschäftsführung der Wiener Albertina wird morgen, Samstag, ausgeschrieben. Die Museumsdirektion wird für eine Dauer von fünf Jahren ab dem 1. Jänner 2020 gesucht. Der seit 1999 amtierende Klaus Albrecht Schröder hatte zuletzt erklärt, dass er sich wieder bewerben wird. Grund dafür ist vor allem die bevorstehende Neueröffnung der Albertina-Dependance im Künstlerhaus.

Schröders Vertrag läuft mit Jahresende 2019 aus. In der Ausschreibung wird betont, dass "insbesondere die Präsentation der Sammlung Essl im Künstlerhaus" in den nächsten Jahren "verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit rücken" soll.

Die Eröffnung der neuen Ausstellungsflächen war für Anfang Oktober geplant, könnte sich aber aufgrund aufwendiger Restaurierungsarbeiten verzögern. "Es ist naheliegend, dass man das noch so auf Schiene bringen möchte, dass es dann auch die nächsten 50 Jahre funktioniert", hatte Schröder (63) gegenüber der APA seinen Wunsch nach einer weiteren Amtsperiode begründet. Bewerbungsschluss ist der 4. Februar.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Wissenschaftliche Leitung der Albertina ausgeschrieben

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.