Die "kulturelle Identität" in Zeiten des Populismus

Personen werden durch die kulturellen und historischen Aspekte verschiedener Lebenswelten geprägt. Doch diese sind wandelbar, ihre Identität wird nicht dadurch bestimmt.

Kulturelle Eigenschaften mit der Identität von Personen in Verbindung zu bringen sei Unsinn, sagt die Philosophin Ursula Renz.
Kulturelle Eigenschaften mit der Identität von Personen in Verbindung zu bringen sei Unsinn, sagt die Philosophin Ursula Renz.
Kulturelle Eigenschaften mit der Identität von Personen in Verbindung zu bringen sei Unsinn, sagt die Philosophin Ursula Renz. – (c) Martin Siepmann / imageBROKER / (Martin Siepmann)

In der Debatte über Migration, Integration und die Frage, wie viel Vielfalt eine Nation verkraftet, wird der Begriff der kulturellen Identität oft ins Spiel gebracht, wenn die Furcht vor dem Fremden aufflackert. Wer anderen eine kulturelle Identität zuschreibt, läuft Gefahr, sie auszugrenzen bzw. sich in verletzender Weise von ihnen abzugrenzen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.04.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen