Zielsichere Suche nach Dateien

Karl Voit hat eine Software entwickelt, die beim eigenen Computer die Suche nach gespeicherten Dateien und Ordnern verbessert.

„Das Thema interessiert jeden, der einen Computer bedient“, sagt Karl Voit. Er hat in seiner Dissertation (TU Graz, Softwaretechnologie, Betreuer Wolfgang Slany) eine Software entwickelt, die es – unabhängig vom Betriebssystem – einfacher macht, Dateien und Ordner auf dem eigenen Computer zu finden. Sucht man z. B. Fotos des letzten Weihnachtsfests, weiß man oft nicht, ob sie unter „Familie“, „Allgemeines“ oder „Dezember 2011“ gespeichert wurden. Man klickt Ordner und Unterordner des Vorjahres durch, bis man die Dateien findet. „Das System der hierarchischen Ordnerstrukturen funktioniert nicht besonders gut“, sagt Voit. „Das weiß auch die Wissenschaft seit den 1980er-Jahren.“ Seither gab es zahlreiche Versuche, bessere Lösungen zu finden. „Doch diese wurden nur in Form von wissenschaftlichen Publikationen, aber meist nicht als frei zugängliche Software veröffentlicht.“ Voit hat nun ein System entwickelt, das als Open-Source-Software für jeden verfügbar ist und an dem interessierte User noch Verbesserungen anregen bzw. einarbeiten können. Das Werkzeug, mit dem gespeicherte Daten schnell und einfach auffindbar werden, nennt sich „tagstore“. Ist die Software einmal auf dem Computer installiert, kann man beim Abspeichern jeder Datei Schlagwörter („Tags“) eingeben, die später bei der Suche genutzt werden. Die Fotos der heurigen Weihnachtsfeier würde man etwa mit den Schlagwörtern „Familie“, „Eltern“, „Weihnachten“ und „Dezember 2012“ kennzeichnen. „TagTrees machen das Auffinden dann einfacher“, sagt Voit. Man navigiert im „tagstore“ intuitiv und gelangt auf vielen Wegen zu den Dateien – man muss sich also nicht mehr nur den einzigen Weg des bisherigen Ordnersystems merken.

Das kostet kaum Speicherplatz, sondern läuft über Verknüpfungen (die beim Löschen der Datei alle gelöscht werden). Derzeit ist „tagstore“ ein Forschungsprojekt und keine kommerzielle Software: Es wurde gezeigt, dass man damit so schnell ist wie mit der üblichen Suche im Ordnersystem, aber dass das Feedback der Nutzer viel positiver war. Durch weitere Testnutzer könnten die TU-Forscher neue Analysen zum „Tagging“-Prozess erstellen. Voit sucht derzeit nach neuen Herausforderungen, „wo ich mein Wissen im Bereich des Personal-Information-Managements, des effizienten Arbeitens und im Bereich Usability anwenden kann.“

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.12.2012)

Kommentar zu Artikel:

Zielsichere Suche nach Dateien

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen