Forschungsfrage

Warum soll man bestimmte Öle nicht erhitzen?

Mehrfachbindungen in kaltgepressten Pflanzenölen zerfallen, wenn der Rauchpunkt erreicht ist. Dann können sie der Gesundheit schaden.

Symbolbild.
Symbolbild.
Symbolbild. – (c) imago/Rolf Kremming (imago stock&people)

Das kaltgepresste Olivenöl riecht herrlich. Sein Duft lädt ein, Zucchini, Melanzani oder Champignons damit zu bestreichen, bevor sie auf den Griller kommen. Doch dort sollten sie nicht zu hohen Temperaturen ausgesetzt sein. Denn unraffinierte, also nicht speziell vorbehandelte Öle sind nicht hitzebeständig. Sie erreichen früh den sogenannten Rauchpunkt. Dabei zersetzen sich die enthaltenen Fettsäuren: Wertvolle Inhaltsstoffe gehen verloren, gesundheitsgefährdende Schadstoffe entstehen.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 439 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.05.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen