Warum macht Weichspüler die Wäsche weich?

Sie duften, hellen auf und machen Baumwolle flauschig. Mit Blick auf die Umwelt sind Weichspüler der ersten Generation aber in Verruf geraten.

Symbolbild.
Symbolbild.
Symbolbild. – (c) imago/Panthermedia (AndreyPopov)

Schon die samtige Konsistenz der farbenfrohen Flüssigkeit, die sich als Letztes in die Öffnung der Maschine ergießt, macht Lust auf frische, weiche Bettwäsche. Mit dem Siegeszug der Waschmaschine haben sich auch Kuschelweich und Co. im Haushalt etabliert. Doch sind es nicht die luftigen Namen und bunten Flaschen, welche die Bezüge geschmeidig machen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen