Fels und Fluidum

Eine in Österreich wenig präsente Religionsgemeinschaft, die Neuapostolische Kirche, macht zusehends als ambitionierter Bauherr auf sich aufmerksam. Jüngst in Wien-Penzing.

Der beste Bauherr ist die Kirche“, hat vor etlichen Jahren ein Kärntner Architekt die Situation in seinem Bundesland umrissen. Er bezog sich natürlich auf die katholische Kirche und meinte damit, dass dort Akteure anzutreffen sind, die ihre Baupolitik nicht nach den Kriterien der Bequemlichkeit und des Populismus ausrichten. Der Grad des Kunstverstandes und die Auffassung von Baukultur sind natürlich – wie in der profanen Welt auch – im kirchlichen Bereich nicht allerorts gleich hoch ausgeprägt. „Die Kirche“ hat diesbezüglich aber noch immer einen guten Ruf, und eine Kirche zu bauen zählt zu den begehrten Bauaufgaben vieler Architektinnen und Architekten.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.02.2015)

Meistgelesen