Was ich lese: Martina Taig

Seit ich für die „Kunst im öffentlichen Raum“ (KÖR) arbeite, hat sich mein Arbeitsfeld um neue Facetten im Bereich der zeitgenössischen Kunst erweitert.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.10.2012)

Meistgelesen