Ordentlich durcheinander auf dem Boden

Arrangement und Anarchie: Franz Xaver Hofers Gedichtband „Augenabschied“, herausgegeben aus dem Nachlass. Besonders schmerzlich im schmerzlich dahingegangenen Jahr 2012 war mir der Verlust dieses großen oberösterreichischen Schriftstellers und Kunstkenners.

Franz Xaver Hofers Nachdenklichkeit, seine Empfindsamkeit, sein wacher Sinn, sein tiefes Kunstverständnis, seine Begabung zur Freundschaft, sein Bedürfnis nach Bewegen und Innehalten, sein Wissen um das Beschwerliche, Sehnsuchtsvolle unseres Daseins... Besonders schmerzlich im schmerzlich dahingegangenen Jahr 2012 war mir der Verlust dieses großen oberösterreichischen Schriftstellers und Kunstkenners. Franz Xaver Hofer starb am 9. Juli, viereinhalb Monate vor seinem 70. Geburtstag, und immer noch halte ich unwillkürlich Ausschau nach seiner hohen, hageren, ein wenig vorgebeugten Gestalt, ist mir, als hörte ich ihn sprechen, langsam, wie es seine Art war, in dem halb bedächtigen, halb gelassenen Tonfall.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.10.2013)

Meistgelesen