Immer wieder . . .

Ein Gewinner steht schon vor EM-Anpfiff fest: Im Wuchtel-Windschatten finden neben würdigen Gedenkbänden mit vielen Bildern auch satirische Prosa und kritische Essays zur wichtigsten Nebensache der Welt ihren Platz auf dem Buchmarkt.

Ob Fußball-Großereignisse rundum ein Erfolg sind, lässt sich zwar erst post festum beurteilen, auf dem Buchmarkt aber werfen sie ihren Schatten voraus. So sind auch heuer wieder viele Bände über den Fußball erschienen, mit denen man die Behelligungen des Alltags verdrängen kann – ist doch das Fußballfeld schier ein psychotherapeutisches Gelände. Das beschränkt sich nicht auf die Darstellung einer glorreichen Vergangenheit in prächtigen Bildbänden, auch literarische oder essayistische Texte zum Thema finden geneigte Verlagsohren – und sogar kritische sozioökonomische Studien haben alle zwei Jahre eine Chance. Zwei Begriffe, die zum nationsstiftenden Mythos angewachsen sind, tauchen fast überall auf: „Wunderteam“ und „Córdoba“.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Meistgelesen