Rache, nicht Recht

Ein Mann nimmt das Gesetz selbst in die Hand. „Zeig dich, Mörder“: Es ist ein altes Western-Thema, das Louis Begley in seinem Roman anpackt. Überzeugend ist aber mehr der Einblick in die Welt der Staranwälte als der Aufruf zur Lynchjustiz.

Dies ist eine wahre Geschichte“, beginnt Begley, der mit seinem im Alter von 56 Jahren geschriebenen ersten Roman, „Lügen in Zeiten des Krieges“, einen Weltbestseller gelandet hat, sein jüngstes Buch mit einer beliebten Schriftstellerlüge. Die vom Suhrkamp-Verlag herausgebrachte deutsche Übersetzung erscheint ungewöhnlicherweise drei Monate vor dem Original, „Killer, Come Hither“, auf das man noch bis April warten muss.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.01.2015)

Meistgelesen