Fliegt vom spitzen Kopf der Hut

Aktuelle politische Ereignisse schlagen auch in der Kinder- und Jugendliteratur zu Buche: Karate beherrschende Mädchen, Schminkstipps gebende Buben, verdächtigte Migranten, jüdisch-arabische Freundinnen und manch andere Gestalt aus der Zeit des „toleranten Subjektivismus“.

Hier geht es nicht um den Winter, sondern um den französischen (genauer: bretonischen) Sommer, in dem vielleicht einige von uns jetzt gern wären: Monsieur Hulot erlebt am Strand allerlei wortlose Abenteuer. Erst verheddert er sich in seinem Liegestuhl, dann fällt ihm ein Ball auf den Kopf, seine Zeitung fliegt mit einem Drachen davon, seinen Schuh stiehlt eine Möwe. Monsieur Hulot ist ein berühmter Filmheld und Tollpatsch, den Jacques Tati berühmt gemacht hat. Dem belgischen Illustrator David Merveille ist eine heiter-subversive Wiederbelebung mit einer ganze Reihe von Hulot-Bilderbüchern gelungen. David Merveille nach Jacques Tati:Monsieur Hulot am Strand. Bilderbuch. Ab vier Jahren. 56 S., geb., € 17,50 (NordSüd Verlag, Zürich).

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.12.2016)

Meistgelesen