Wann hat sich alles gedreht?

Ilse Tielsch erzählt vom Verlust des wechselseitigen Respekts von Deutschen und Tschechen.

Die Geschichte, die Elfi Zimmermann, neun Jahre, keck und seit Kurzem stolze Besitzerin eines Fahrrads, in Ilse Tielschs Roman„Das letzte Jahr“ erzählt, beginnt wie ein unbeschwertes Jugendbuch. Das Mädchen flitzt durch die mährische Kleinstadt und erkundet die Umgebung, treibt sich mit Freundinnen im Schwimmbad herum, schwankt bezüglich ihrer Berufswahl zwischen Zirkusartistin und Trapperin, was sie den Eltern lieber nicht erzählt, auch wenn sie um deren prinzipielles Wohlwollen weiß und sich darin geborgen fühlt.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 475 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.01.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen