Heiß, mehr heiß, sehr heiß

Abbas Khider revolutioniert die deutsche Grammatik. Eine Pflichtlektüre für Deutschlehrer.

Wer je versucht hat, fremdsprachigen Gästen die Raffinessen der deutschen Sprache zu erklären, Begründungen für diese oder jene Unregelmäßigkeit unserer Grammatik zu finden, wird Verständnis, wenn nicht Freude haben an dem zornigen Bändchen des in Berlin lebenden irakischen Schriftstellers Abbas Khider. Denn welcher Deutschlernende wünschte sich nicht, dass aus unregelmäßige Verben regelmäßige werden (schwimmen, schwimmte, geschwimmt), dass trennbare Verben nicht mehr getrennt werden (ich anstehe, du anstehst, er ansteht) und die Steigerung von Adjektiven vereinheitlicht ist (heiß, mehr heiß, sehr heiß).

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen