Hühnerdiebe und Cola-Rum

Eintauchen in die fernen Welten der „Palmherzen“ – Margit Mössmers Roman über eine Großfamilie in Ecuador.

Poetisch mutet der Titel an, den die junge Autorin Margit Mössmer für ihren Band gewählt hat. „Palmherzen“ nennt sich dieser 248 Seiten lange Roman. Wer meint, hier eine kritische Auseinandersetzung mit dem Katholizismus serviert zu bekommen, der täuscht sich. Margit Mössmer entführt mit ihrem neuen Buch in ganz andere Gefilde. Und so befindet sich der Leser, ehe er sich's versieht, bereits in Quinindé im Nordwesten Ecuadors und beginnt mit Jorge und Julia, einem wohlhabenden Ehepaar, den Tag.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen