Von der Poesie des Boxens

Kunterbunte Sammlung von Texten Wolf Wondratscheks aus mehreren Jahrzehnten.

Es mag eine Mode arrivierter Schriftsteller sein, dass sie eines Tages ihren literarischen Beifang aus dem Lauf der Zeit ihres Schaffens zusammenfassen und ein eigenes Buch daraus machen. Eben hat es der serbische Autor Bora Ćosić gemacht, der zwei seiner älteren Essays miteinander verschnürt und als eigenständiges Werk veröffentlicht hat. So auch jüngst Wolf Wondratschek. Da reihen sich mehrere Dutzend höchst unterschiedliche literarische Miniaturen aneinander: Festreden und Nachrufe, Gedankensplitter und Essays, zu geringem Teil bisher Unveröffentlichtes. Und weil sie aus so verschiedenen Anlässen entstanden, in so mannigfaltige Formen gegossen sind, wurde über alles der wenig aussagekräftige Titel „Erde und Papier“ gebreitet.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen