„Der Würfel“: Daten für Wellness

Der deutsch-iranische Autor Bijan Moini erzählt in seinem Roman „Der Würfel“ von einer ganz unter Kontrolle stehenden Welt. Wer sich aber dem System anpasst und seine Daten übermittelt, kann sich voll dem Konsum hingeben.

Dystopien stehen gerade hoch im Kurs, Utopien weniger. Der erste Roman des Juristen, Politologen und Bürgerrechtlers Bijan Moini, der in einer nahen Zukunft in etwa dreißig bis fünfzig Jahren spielt, ist beides und zeigt: Wir steuern auf Technologien zu, die Nachteile haben, aber auch Vorteile.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.09.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen