Jenseits von Mekka

Die Anfänge des Islam liegen im Dunklen. Als Quelle ungeeignet ist jedenfalls der Koran, meint die Publizistin Barbara Köster. Der „Urkoran“ wurde erst spät ins Arabische übersetzt – mit Missverständnissen und Fehlern. Eine Aufdeckung.

Im Jahr 822 stellte der katholische Priester Eulogius aus Córdoba die Frage: „Wer ist Mohammed?“ Nach der traditionellen Geschichtsschreibung wurde Córdoba zu dieser Zeit schon seit über 100 Jahren von Muslimen beherrscht. War dieser Diener Gottes so historisch ungebildet, dass er 200 Jahre nach dem Tod Mohammeds noch immer nichts über den islamischen Religionsstifter wusste. Mitnichten.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.02.2011)

Meistgelesen