Ich ist ein anderer

Warum er Schriftsteller geworden ist? Sten Nadolny hat mit dem Roman „Weitlings Sommerfrische“ eine witzig-ironische Antwort darauf gegeben. Eine Art literarische Autobiografie und ein philosophisches Gedankenexperiment.

Sten Nadolny wäre ein guter Richter geworden. Einer wie Wilhelm Weitling. Der wurde Richter, „weil dort die Freude winkte, zu richtigen, angemessenen, klugen Urteilen zu kommen“. Also das Gegenteil dessen, was ein Schriftsteller tut. Der neigt zur Zuspitzung, Übertreibung und Verfremdung. Und wenn man nun beides in sich verspürt? Nun, dann geht man eben auf „Sommerfrische“.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.06.2012)

Meistgelesen