Pyjama und Verbrechen

Wien 1928: Warum Adolf Loos wegen Kindesmissbrauch angeklagt wurde und mit einer bedingten Haftstrafe davonkam.

Adolf Loos, dessen 75.Todestages demnächst, am 23.August, gedacht wird, ist einer der wesentlichsten Vertreter moderner Architektur, obwohl er sein Architekturstudiumabgebrochen und über Jahrzehnte hinweg Architekten als „Verbrecher“ beschimpft hat. Das Fundament seiner Architektenkarriere bilden Artikel über Design-, Bekleidungs-, Wohn- und Alltagskulturfragen, die er zwischen 1897 und 1900 in der „Neuen Freien Presse“ veröffentlicht. Sie ebnen ihm 1899 den Weg zur Gestaltung des „Café Museums“, das anschließend von manchen Zeitgenossen als „Café Nihilismus“ geschmäht wird, aber anderen so gut gefällt, dass sie dem „Architekten Loos“ Aufträge erteilen.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.08.2008)

Meistgelesen