30 Jahre später: Waldheim, eine Sichtung

30 Jahre ist es her. 1986 war ich mit Waldheim und Videorekorder bei Wahlveranstaltungen. 2016 sichte ich die alten Bänder. Ich sehe die Wut, den Hass, das Elend, die „gefühlte Wahrheit“ in den Gesichtern. Politik der Gefühle: Ich sehe die Avantgarde dessen, was wir heute „postfaktische Politik“ nennen. Blick zurück, Blick voraus.

Kurt Waldheim und Ehefrau
Kurt Waldheim und Ehefrau
(c) Ruth Beckermann Filmproduktion

Ich sichte Waldheim-„Footage“ bei „BBCWorld Wide“ in London, White City. Filmmaterial also, ungeschnittenes. Ichkann mich nicht konzentrieren, muss erst den Zukunftsschock verdauen, der mich hier überfällt: Auf drei Stockwerken in einem architektonisch bemerkenswerten Rundbau sitzen Menschen mit Kopfhörern an langen Tischen nebeneinander, jeder vor seinem Bildschirm. Kein Buch, kein Papier weit und breit. Es hat den Anschein, als gäbe es nur mehr das Wissen der Welt, das im digitalen Archiv gespeichert ist.

Das ist drin:

  • 13 Minuten
  • 2542 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.12.2016)

Meistgelesen