Dietmar Grieser: Wer war "Lili Marleen"?

Wie eine Gemüseverkäuferin und eine Hilfskrankenschwester aus dem Berlin des Jahres 1915 in das berühmteste Lied des Zweiten Weltkriegs kamen. „Lili Marleen“: der Schlager, der keiner hätte werden dürfen.

Das Jahr 1952, mein Volontariatsjahr beim „Pfälzischen Merkur“ in Zweibrücken, der Kleinstadt an der pfälzisch-saarländischen Grenze, in deren Umkreis seit mehr als zwei Jahrhunderten meine väterliche Familie ansässig war. „Heimatpresse“ nannte man nach 1945 jenen Typ Regionalzeitung, für deren Abonnenten die Berichterstattung über Müllabfuhr, Kaninchenzuchtoder den jüngsten Tanzkursabschlussball mehr Gewicht hatte als die großen Ereignisse aus Politik, Wirtschaft und Kunst. Wir waren drei festangestellte Redakteure; ich, der Praktikant, hatte gerade das Abitur hinter mich gebracht.

Das ist drin:

  • 8 Minuten
  • 1541 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.05.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft