Papst Pius XI: Pakte mit dem Teufel?

Als er starb, notierte Joseph Goebbels: „Für uns bei Gott kein Verlust. Er war immer unser erklärter Gegner.“ Von der Gründung des Vatikanstaats bis zum Kampf gegen Kommunismus und Rassismus: zum 80. Todestag von Papst Pius XI.

Mit Mussolini 1932 im Vatikan: Papst Pius XI., gestorben am 10. Februar 1939.
Mit Mussolini 1932 im Vatikan: Papst Pius XI., gestorben am 10. Februar 1939.
Mit Mussolini 1932 im Vatikan: Papst Pius XI., gestorben am 10. Februar 1939. – Mary Evans/Picturedesk.com

Als Pius XI. das Zeitliche segnete, notierte Joseph Goebbels ins Tagebuch: „Für uns bei Gott kein Verlust. Er war immer unser erklärter Gegner“ – er hätte ihm keinen besseren Nachruf schreiben können! Seit Öffnung der Quellen zum Pontifikat vor rund zehn Jahren mühen sich Historiker aus aller Welt um ihre Analyse. Die Bilanz fällt gemischt aus. Pius XI. hat die Gestaltungsmacht des Amtes offensiv genutzt; eine Heiligsprechung aber stand nie zur Debatte.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen