Berg als Bollwerk

Es gab kaum einen Aussichtsberg, von dem aus mein Vater nicht die Zinnen suchte. Vor zwei Jahren wollte ich meinen Kindern das Berg-Eldorado zeigen – wir gerieten in eine regelrechte Völkerwanderung. Zur Erstbesteigung der Großen Zinne in den Dolomiten vor 150 Jahren.

Südtiroler Landschaftsikone: die Drei Zinnen.
Südtiroler Landschaftsikone: die Drei Zinnen.
Südtiroler Landschaftsikone: die Drei Zinnen. – (c) Foto: Archiv Holzer

Da, schau! Siehst du sie? Da sind sie!“ Hunderte Male hat mir mein Vater auf den vielen Dolomitenwanderungen, die wir unternahmen, die Drei Zinnen gezeigt. Die rechte Hand, weit ausgestreckt, zeigte auf drei eng beieinanderstehende, steil aufragende Türme. Nie hat mein Vater den vollen Namen ausgesprochen, die „Drei“ ließ er stets weg. Die Zinnen, das reichte. Es gab kaum einen Aussichtsberg, von dem aus er nicht „die Zinnen“ suchte. All die Erhebungen, Wände, Spitzen, Grate, Abstürze rundum kannte er natürlich auch, aber die Zinnen waren für ihn das unumstrittene Zentrum der Dolomiten.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 31.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen