Matura mit Allahs Segen

Ziel der Schule ist es, „junge Mus- lime zu selbstbewussten, fleißigen und pflichtbewussten Bürgern der Republik Österreich und der Europäischen Union heranzubilden“. Europas einziges staatlich anerkanntes islamisches Privatgymnasium: ein Besuch im 15. Wiener Gemeindebezirk.

Für FPÖ-Frontmann Strache dürfte dieser Ort der pure Albtraum sein: Auf einem Pausenhof stehen Kopftuchmädchen beisammen und tuscheln auf Arabisch. Muslimische Buben hängen auf einer Bank herum und kauen Kaugummi. An einer Wand leuchtet in schrillen Farben ein buntes Riesengraffito mit einer Sure aus dem Koran. Hier, im 15. Wiener Gemeindebezirk, glauben die Schüler alle an Allah, und sie sind stolz darauf, Muslime zu sein.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.06.2011)

Meistgelesen