„Wien? Sooo wenig Energie!“

Erdem geht die Straße rückwärts hinauf. „Kennst du die Bewegung der Rückwärtsgeher nicht? Sie gehen mit einem Spiegel, der auf Schulterhöhe befestigt ist.“ Über türkische Ironie, das ottomanische Revival und ein „Wir-schaffen-das“-Lächeln: Nachrichten aus Istanbul.

Sind Sie für das Shopping Festival gekommen?" Die Frage ist nicht verwunderlich, wenn man im Istanbuler Stadtteil Nişantaşı seine Unterkunft hat, wo alle großen Mode- und Designmarken ihre Flagshipstores unterhalten. Bezeichnend aber auch, weil die großen Shoppingmalls, so scheint es, Architekturstolz Istanbuls sind. Der Chef eines nahe meinem charmanten Zwölf-Zimmer-Hotel gelegenen Café-Restaurants sagt viel Freundliches über Wien, bis er dann doch nicht an sich halten kann: „Aber sooo wenig Energie, so langweilig. Ich könnte dort nicht leben." Den Vergleich mit Istanbul in Sachen Energie bestehen allerdings nur wenige europäische Städte.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.07.2011)

Meistgelesen