Confed Cup: Tröten lassen Zuschauer verzweifeln

Kein Spiel der Mini-Fußball-WM kommt ohne die traditionellen Trompeten Südafrikas aus. Viele Fans finden die Dauer-Geräusche aber äußerst nervtötend. Die WM 2010 soll gar die "lauteste aller Zeiten" werden.

Fan mit Vuvuzela
Fan mit Vuvuzela
(c) GEPA pictures (Gepa Pictures/ Mario Kneisl)

Wer die bisherigen Spiele des Confederations Cups verfolgt hat, kennt es: Das Geräusch, das nach hunderten riesigen Bienen- oder Hummelschwärmen klingt. Erzeugt wird es von den südafrikanischen Fans, von denen fast alle mit einer Vuvuzela ausgestattet sind, der traditionellen Trompete des Landes. "Der Affe wird durch viel Krach erlegt" heißt ein altes afrikanisches Sprichwort und so blasen die Fans nach Leibeskräften in ihre Tröten.

Der monotone Nebelhorn-Sound aus den durchschnittlich 50 Zentimeter langen Tröten aus Plastik oder Blech lässt aber Fans mit Ohren, die mit den südafrikanischen Gebräuchen nicht vertraut sind, erschaudern. Vielerorts verzichtet man lieber per "Ton-aus-Taste" überhaupt auf die Audioberichterstattung, als sich das Vuvuzela-Konzert anzuhören.

2010: "Die lauteste WM aller Zeiten"

Nun mag das bei einer Mini-WM wie dem Confed Cup noch zu verschmerzen sein, doch im nächsten Jahr, wenn die "echte" WM in Südafrika losgeht und die Stadien voll statt halb leer sein werden, dürfte die Lage für empfindliche Ohren noch schlimmer werden. Danny Jordaan vom lokalen WM-Organistaionskomitee kündigte bereits "die lauteste WM aller Zeiten" an. "Wenn man den Lärm nimmt, den die Fans an der Anfield Road, im St. James Park und auf Schalke zusammen verursachen, und diese Lautstärke verdreifacht, hat man eine ungefähre Vorstellung des Getöses, das eine Stunde vor dem Anstoß begann und erst nach dem Schlusspfiff endete", heißt es auf der Homepage des Fußballweltverbandes Fifa über das Spitzenspiel zwischen den Orlando Pirates und den Kaizer Chiefs. Hauptgrund dafür sind die 30 Rand (etwa 2,50 Euro) teuren Vuvuzelas, die es für VIPs in Minigröße und für echte Fans in bis zu 150 Zentimter-XL-Größe gibt.

Hoffnung auf eine ruhige WM 2010 gibt es für "Lärmopfer" fast keine mehr. Die Fifa hat die Vuvuzelas als Teil der Tradition des Gastgeberlandes bereits genehmigt. Schließlich ließ sogar der ehemalige Staatspräsident Nelson Mandela hunderte Trompeten nach Zürich mitnehmen, als dort über die Vergabe der WM entschieden wurde. Nur falls Sicherheitsbedenken auftauchen sollten, könnte es ein Verbot geben.

Wer sich vom Klang selbst überzeugen will, kann zum Beispiel das Video unten anklicken. Tipp: Vorher die Audioeinstellungen kontrollieren.

Vuvuzelas beim Spiel Südafrika vs Sambia

(sb)

Kommentar zu Artikel:

Confed Cup: Tröten lassen Zuschauer verzweifeln

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen