Fan stürmte Fußball-Spielfeld: 120.000 Euro Strafe

Im Juni 2007 rannte ein dänischer Fan während des EM-Quali-Spiels zwischen Dänemark und Schweden auf den Rasen und attackierte den Schiedsrichter. Am Mittwoch fasste der zerknirschte Fan eine saftige Strafe aus.

Ronni Noervig attackiert Schiedsrichter Fandel
Ronni Noervig attackiert Schiedsrichter Fandel
(c) AP (Anders Wiklund)

Über zwei Jahre nach dem Vorfall hat ein Kopenhagener Gericht am Mittwoch im Verfahren gegen den "Spielverderber" des Fußball-EM-Qualifikationsspiels Dänemark - Schweden (3:3) einen Schlussstrich gezogen. Das Tribunal verurteilte den Dänen Ronni Nörvig zu einer Geldstrafe von umgerechnet 120.000 Euro, weil er am 2. Juni 2007 kurz vor dem Schlusspfiff der Partie das Spielfeld gestürmt, den deutschen Referee Herbert Fandel attackiert und damit einen Abbruch provoziert hatte.

Die Uefa hatte das Länderspiel mit 3:0 für die Schweden strafverifiziert. Der dänische Verband (DBU) war gegen Nörvig vor Gericht gezogen, um ihn auf 215.000 Euro Schadenersatz zu klagen. Die Gastgeber hatten Einnahmeverlust aus den zwei folgenden Heimspielen, die nicht in Kopenhagen ausgetragen werden durften, geltend gemacht. Die Richter reduzierten die Summe allerdings, weil nach ihrer Meinung die Sicherheitsvorkehrungen im Stadion nicht ausreichend gewesen waren.

Der Übeltäter wurde bereits im Herbst im strafrechtlichen Verfahren zu 30 Tagen Haft auf Bewährung sowie zu 40 Stunden Sozialarbeit und zur Zahlung der Verfahrenskosten verurteilt. Der 31-Jährige beteuerte damals, seinen Sturm auf den Rasen nach 15 bis 18 Bieren unternommen zu haben. Außerdem habe er sich an keine Details mehr erinnern können.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Fan stürmte Fußball-Spielfeld: 120.000 Euro Strafe

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen