Zwei-Minuten-Mann: Arnautovic feiert Pflichtspieldebüt

Der Österreicher wurde beim 1:0-Sieg von Inter Mailand gegen Chievo in der 88. Minute eingewechselt - trotz all der Probleme der letzten Wochen. Ein Albtraum-Debüt feierte Luca Toni mit der AS Roma.

Arnautovic im Testspiel gegen den FC Vaduz
Arnautovic im Testspiel gegen den FC Vaduz
(c) GEPA pictures (Gepa Pictures/ Oliver Lerch)

Ausgerechnet nach den vielen Problemen der letzten Zeit schlug für Österreichs Marko Arnautovic am Mittwoch die große Stunde - auch wenn sie nur zwei Minuten dauerte. Jose Mourinho, Trainer von Inter Mailand, dürfte es schwer beeindruckt haben, dass der 20-Jährige zuletzt drei Stunden zu früh zum Training gekommen war: Beim 1:0-Sieg des italienischen Meisters bei Chievo Verona wechselte er Arnautovic in der 88. Minute ein. Für den Österreicher, der fünf Ballkontakte verzeichnete, war es der erste Pflichtspieleinsatz überhaupt für Inter.

Arnautovic kam im Stadio Marcantonio Bentegodi für den Italiener Mario Balotelli aufs Feld, der zuvor den entscheidenden Treffer erzielt hatte (12.). In Abwesenheit des zum Afrika-Cup abgereisten Samuel Eto'o hatte Diego Milito die Inter-Speerspitze im Sturm gebildet. Dahinter gab neben Balotelli und Wesley Sneijder Neuzugang Goran Pandev sein Debüt.

"Kindskopf" Arnautovic (Copyright Mourinho) war im Sommer leihweise von Twente Enschede nach Mailand gewechselt, war bisher aber nie zum Zug gekommen. Beim Trainingslager in Abu Dhabi hatte sich der ÖFB-Teamstürmer zudem den Zorn des Startrainers zugezogen, weil er zu spät zum Training erschienen war. Das hatte zuletzt zusätzliche Spekulationen genährt, wonach Inter die Kaufoption für Arnautovic nicht ziehen werde.

Die Mailänder hatten sich im Leihvertrag mit Twente dazu verpflichtet, Arnautovic nach sechs Pflichtspieleinsätzen für neun Millionen Euro zu verpflichten. Der Wiener wäre damit der teuerste österreichische Fußballer aller Zeiten.

Albtraum-Debüt für Toni

Ein anderer Stürmer durfte sich über sein Debüt nur wenig freuen. Luca Toni, der überraschend zuerst nur auf der Bank Platz nehmen durfte, wurde beim Match der AS Roma in Cagliari in der 80. Minute eingewechselt - beim Stand von 2:0 für die Römer. David Pizarro hatte in der 52. Minute einen Elfer verwandelt, Simone Perotta in der 65. Minute auf 2:0 erhöht. Doch in seinem ersten Pflichtspiel seit seinem Weggang vom FC Bayern erlebte Toni Bitteres: Cagliari kam durch zwei späte Treffer von Diego Lopez (91.) und Daniele Conti (93.) noch zum Ausgleich und verdarb den Hauptstädtern damit die Toni-Party.

Beim AC Milan feierte David Beckham sein Comeback: Beim 5:2-Sieg der "Rossoneri" gegen den FC Genua spielte der 34-jährige Engländer bis zur 76. Minute.

Auch Rekordmeister Juventus Turin (33 Punkte) mit Inter (42) Schritt. Die Turiner siegten mit ÖFB-Goalie Alexander Manninger in Parma 2:1, wodurch der angeschlagene Trainer Ciro Ferrara erst einmal durchatmen konnte. Erwin Hoffer kam beim 2:0-Sieg des SSC Napoli bei Atalanta Bergamo erneut nicht zum Einsatz und durfte - immerhin - auf der Bank statt auf der Tribüne sitzen. György Garics spielte bei den Gastgebern 67 Minuten lang als rechter Außenverteidiger.

In der Tabelle baute Titelverteidiger Inter mit seinem 13. Sieg im 18. Ligaspiel den Vorsprung auf Verfolger AC Milan vorerst auf acht Punkte aus und darf sich Winterkönig nennen.

>>> Die Tabelle der Serie A

(Red./APA)

Kommentar zu Artikel:

Zwei-Minuten-Mann: Arnautovic feiert Pflichtspieldebüt

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen