Fifa lädt aus thailändischer Höhle gerettete Buben zu Gala ein

Der Weltverband wollte die zwölf Jungfußballer ursprünglich zum WM-Finale einfliegen, nun dürfen sie stattdessen den neuen Weltfußballer live sehen.

Die Buben in der Höhle
Die Buben in der Höhle
Die Buben in der Höhle – REUTERS

Der Fußball-Weltverband Fifa lädt die zwölf geretteten thailändischen Jugendfußballer und ihren Trainer zur Weltfußballer-Gala im September nach London ein. Das sagte Fifa-Präsident Gianni Infantino am Freitag in Moskau. "Wir denken auch über andere mögliche Aktivitäten in Thailand nach."

Zunächst hatte der Weltverband die Kinder zum WM-Finale am Sonntag nach Moskau eingeladen. Eine solche Reise war jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich. Im Rahmen der "The Best FIFA Football Awards" am 24. September wird in London auch der neue Weltfußballer gekürt.

"Die ganze Welt hat zugeschaut und neun Tage lang gebetet", sagte der 48 Jahre alte Infantino. "Es hat nicht nur den Fußball berührt, sondern die ganze Welt." Die letzten vier eingeschlossenen Kinder waren am Dienstag in Thailand von Spezialtauchern in einem hochgefährlichen Einsatz über Stunden hinweg ins Freie gebracht worden. Anschließend kam auch der 25 Jahre alte Betreuer nach draußen.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Fifa lädt aus thailändischer Höhle gerettete Buben zu Gala ein

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.