Früherer Schalke-Manager Rudi Assauer gestorben

Der Manager, der jahrelang unter Alzheimer litt, starb im Alter von 74 Jahren.

(c) imago/Team 2 (TEAM2 / Tim Rehbein)

Rudi Assauer, der frühere Manager des deutschen Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, ist am Mittwoch im Alter von 74 Jahren gestorben. Schon zu Lebzeiten war Assauer als mächtiger Manager, der Schalke als sein Lebenswerk betrachtete, eine Legende der "Königsblauen".

Ein sportlicher Meilenstein in den zwei Amtszeiten (1981 bis 1986 und 1993 bis 2006) war Schalkes Triumph im UEFA-Cup 1997 mit dem von Assauer geholten Trainer Huub Stevens. Assauer litt jahrelang an Alzheimer. Zunächst ignorierte er die Krankheit, dann versuchte er sie zu vertuschen.

Als man Assauer bei Schalke das Präsidentenamt schmackhaft machen wollte, lehnte er ab und kam 2006 seiner Abberufung durch den Rücktritt zuvor. Die Schalke-Arena, das bei der Einweihung 2001 modernste Stadion mit herausfahrbarem Rasen und schließbarem Dach, galt als sein "Baby".

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Früherer Schalke-Manager Rudi Assauer gestorben

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.