Frankfurt verliert Punkte in Wolfsburg in letzter Minute

Durch einen Treffer von Verteidiger Brooks kamen die Wolfsburger noch zum verdienten Ausgleich.

Brooks feiert den Ausgleichstreffer.
Brooks feiert den Ausgleichstreffer.
Brooks feiert den Ausgleichstreffer. – APA/AFP/JOHN MACDOUGALL

Eintracht Frankfurt hat vier Tage nach dem Einzug in das Halbfinale der Europa League die Euphorie nicht zu einem Auswärtssieg in der deutschen Fußball-Bundesliga nutzen können. Im erneut von Fanprotesten begleiteten Montagsspiel trennte sich das Team von Trainer Adi Hütter vom gastgebenden VfL Wolfsburg 1:1.

In einem Match mit vielen technischen Ungenauigkeiten dominierte der Gastgeber mit Pavao Pervan im Tor vor allem in der zweiten Hälfte. Der kurz zuvor eingewechselte Jonathan de Guzmann hatte die Eintracht, bei der Martin Hinteregger verletzungsbedingt fehlte, nach 78 Minuten in Führung gebracht, John Anthony Brooks sorgte in der 90. Minute für den verdienten Ausgleich.

"Heute fühlt sich das überhaupt nicht schön an", meinte etwa VfL-Coach Bruno Labbadia am späten Ostermontag niedergeschlagen. "Der Ausgleich war verdient. Den Punkt neben wir gerne mit", meinte dagegen Frankfurts Coach Adi Hütter.

Frankfurt reichte der Punktgewinn, um mit 53 Punkten Champions-League-Platz vier in der Tabelle zu stabilisieren. Wolfsburg verharrt mit 46 Zählern auf Platz neun.

Vor dem Spiel hatte Wolfsburg-Manager Jörg Schmadtke mitgeteilt, dass am Freitag der neuer Wolfsburg-Trainer bekanntgegeben werden wird. Der derzeitige Lask-Trainer Oliver Glasner ist als Nachfolger von Bruno Labbadia ein heißer Kandidat.

(APA/dpa)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Frankfurt verliert Punkte in Wolfsburg in letzter Minute

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.