Schwerverletzte bei Geisterfahrer-Unfall auf Tiroler Autobahn

Bei einem Unfall mit einem Geisterfahrer auf der Brennerautobahn (A13) sind am späten Dienstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt worden. Laut Medienberichten war Ex-ÖFB-Teamchef Didi Constantini involviert.

PK OeFB: TEAMCHEF DIETMAR CONSTANTINI
PK OeFB: TEAMCHEF DIETMAR CONSTANTINI
APA/HANS KLAUS TECHT

Bei einem Unfall mit einem Geisterfahrer auf der Tiroler Brennerautobahn (A13) sind am späten Dienstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt worden. Der Geisterfahrer, ein 64-Jähriger, lenkte seinen Pkw aus bisher unbekannter Ursache in verkehrter Fahrtrichtung von der Mautstelle Schönberg in Richtung Innsbruck. Dabei stieß er frontal mit dem entgegenkommenden Auto eines 25-Jährigen zusammen.

Bei dem 64-Jährigen soll es sich laut Medienberichten um Ex-ÖFB-Teamchef Didi Constantini handeln. Die Polizei wollte dies gegenüber der APA vorerst nicht bestätigen. Constantini erlitt laut einem Bericht der Online-Ausgabe der "Kronen Zeitung" Rippenbrüche, war aber ansprechbar.

Die Verletzten wurden in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

 

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Schwerverletzte bei Geisterfahrer-Unfall auf Tiroler Autobahn

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.